Sie sind hier: PROJEKTE / Asphalt-Gärtnern
Dienstag, 24.10.2017

 

Asphalt-Gärtnern

 

Begegnung zwischen Jung und Alt

 

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen verfügt über einen kleinen asphaltierten Parkplatz. Teile dieses Parkplatzes sind bereits seit Längerem für den ruhenden Verkehr gesperrt. Diese Sperrung erfolgt zufahrtsseitig durch drei Betonkübel, die ein direktes Parkieren verhindern. Als weitere Elemente auf der ca. 240 m² großen asphaltierten Fläche sind ein Bauwagen sowie ein Boot (bereits bepflanzt) zu nennen. Seit längerem bestehen Überlegungen, wie diese nicht genutzte Fläche aufgewertet und angereichert werden kann, um in die unterschiedlichen Angebote des Naturschutzzentrums integriert zu werden. In der direkten Umgebung dieser Fläche befindet sich der Zugang zu dem Artenschutzgelände sowie zu der Kindergeburtstagswiese.

Die Stadt Erkrath befasst sich seit einigen Monaten mit dem Themenbereich „Urban Gardening“. In diesem Zusammenhang werden Flächen in der Stadt Erkrath gesucht, die sich für ein gemeinschaftliches Gärtnern von Interessierten eignen. Auch wenn das Naturschutzzentrum Bruchhausen, vor allem bedingt durch seine geographische Lage, nicht unbedingt die günstigsten Ausgangsvoraussetzungen für urbanes Gärtnern bietet, so ist es doch möglich, auf dem Gelände des Parkplatzes den Aufbau von Demonstrations-Hochbeeten anzubieten und zu begleiten. Damit hätte die Stadt Erkrath einen Ort, an dem anschaulich gezeigt werden kann, mit welch geringem Raum Urban Gardening  auskommt und wie Hochbeete erstellt, bepflanzt und gepflegt werden können.

In dem Möglichkeiten zum Verweilen auch außerhalb des Gebäudes geschaffen werden durch z.B. Bänke und Tische mitten zwischen Pflanzkübeln, Hochbeeten und Pflanzboot kann das Umweltbildungsangebot für Gruppen um Aspekte von jahreszeitlich bedingtem Pflanzen und Ernten, Bedeutung von Wildbienen usw. erweitert werden. Die Kombination aus attraktivem Aufenthaltsraum und (anschaulichem) Lernen für (auch kleinere) Gruppen ist bisher  nicht gegeben. Die Urbanen GärtnerInnen können dabei eine wichtige Vermittlerrolle einnehmen und ihr Wissen an Kinder und Erwachsene weitergeben. Für Menschen mit Mobilitätsbehinderungen bietet die Parkplatzecke eine ideale Möglichkeit, barrierefrei in der Natur sein zu können.

Inzwischen ist die Fläche mit einem Stakketenzaun eingefriedet und die ersten Hochbeete sind fertig.

(Quelle: Lokalanzeiger)

 

Aber natürlich braucht es auch Menschen, die Freude daran haben, mit zu gärtnern und damit ihre Kenntnisse zu erweitern.

Nicht zuletzt suchen wir ebenfalls Sponsoren für eine angemessene Ausstattung mit Holzmöbeln (Bänke und Tisch), die einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen und auch Raum zum Schreiben, Malen, Zeichnen und Basteln bieten.

Am 23.04.2017 soll der Asphalt Garten dann „offiziell“ eingeweiht werden.