Sie sind hier: PROJEKTE / Mobile Beweidungsgruppe
Montag, 23.10.2017

 

Mobile Beweidungsgruppe

Hinter dem Begriff "mobile Beweidungsgruppe" steckt die Idee auf verschiedenen Kleinflächen, die derzeit aufwändig manuell gepflegt werden, durch gezielte Beweidung den Aufwuchs von Büschen und Bäumen in Grenzen zu halten. Da nicht alle denkbaren Flächen unmittelbar an das Naturschutzzentrum grenzen, ist eine sehr begrenzte Tier- und Herdengröße wichtig. Hierdurch wird ein Transport ohne großen Aufwand möglich. Zu diesem Zweck wurden zwei weibliche Zwergziegen und drei weibliche Skudden beschafft. Die Ziegen bevorzugen als Nahrung Sträucher und Bäume, die sie durch Aufrichten bis zu einer Höhe von ca. 1,50 m abweiden. Durch ihre offene und neugierige Natur ist auch ein Einsatz im pädagogischen Bereich denkbar. Die Skudden sind eine kleine und genügsame Landschafrasse, die an die Witterungsverhältnisse und Nahrung kaum Ansprüche stellt, sie sollen vor allem bodennahen Aufwuchs einkürzen. Beide Tierarten sind bodenschonend, d.h. sie verletzen die Grasnarbe kaum, wie es zum Beispiel Pferde tun würden.

Die Herdengröße soll in den kommenden Jahren noch geringfügig aufgestockt werden und es fehlt noch an Ausstattung zur mobilen Einzäunung.